Orgelbesichtigung der Timpetus

Einen spannenden Morgen verbrachten die Timpetus in der St Joseph Kirche. Yvonne Bresgen, die sonst zu uns in die Kita kommt, um mit uns zu singen, hat sich die Zeit genommen, um den Timpetus die große Orgel in der Kirche zu zeigen. Gespannt hörten die Kinder den verschiedenen Klängen und Melodien zu, die Yvonne auf der Orgel spielte.

Sie erklärte den Kindern wie die Orgel funktionierte und einige Dinge konnten die Kinder schon selbst erahnen. Als großes Highlight durften die Kids zum Schluss selber einmal auf der Orgel spielen. Sie durften sich aussuchen ob sie lieber laut oder leise spielen wollten und Yvonne meinte, sie hätten das so toll gemacht, dass wenn sie mal Urlaub hätte, die Kinder sie vertreten könnten. ;-)


Mini - Sportabzeichen

Im Mai ging es direkt sportlich weiter, die Hilde - Fuest - Stiftung lud uns zum Mini Sportabzeichen ein. Mit dem Bus ging es ins Harberg Stadion, hier zeigten die Kinder ihr Können in den Leichtathletik Disziplinen : 30 m Lauf, Ballwurf, 400 m Lauf und im Weitsprung.

Für Verpflegung hat die Hilde - Fuest- Stiftung auch wieder gesorgt, danke für das Leckere Obst und das sprudelige Wasser.

Danke auch an die Eltern, die zum anfeuern da waren und auch tatkräftig bei den einzelnen Disziplinen geholfen haben.


Kindergarten in Bewegung in Beckum

Auch in diesem Jahr waren wir wieder mit dabei, als es hieß "Kindergarten in Bewegung" in Beckum. Wir gingen wieder mit 2 Mannschaften an den Start, mit den "fliegenden Einhörnern" und den "starken  Tigern". Bei Stationen, die an die Leichtathletik-Disziplinen angelehnt sind konnten die Kinder ihre Sportlichkeit unter Beweis stellen. Unsere jüngeren Kinder, die starken Tiger,  holten sogar den ersten Platz und unsere älteren Kinder, die fliegenden Einhörner, den 3 Platz. Jedes Kind jubelte am Ende über seine Urkunde und natürlich über die Medaille.

Wir danken den Schülerinnen und Schülern vom Berufskolleg Beckum, die vorher zu uns in die Kita gekommen sind, um mit den Kindern zu üben und um sie kennen zu lernen, damit sie sie durch die sportlichen Aktionen begleiten. Danke auch an unsere Kita Eltern, die Ihre Kinder stark angefeuert haben.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!


Besuch bei der Sparkasse

Die Mitarbeiter der Sparkasse haben unsere Timpetus zu sich eingeladen. Hier gab es spannendes zu sehen, denn die Kinder konnten sich alles ganz genau angucken, die Geldzählmaschine, den Geldautomaten (von vorne und von hinten) und natürlich den Tresor mit der dicken Tür.

Zum Schluss gab es noch etwas zum naschen und die Kinder guckten 2 kleine Knax-Club Filme übers Sparen.

Nach dem Besuch malte jedes Timpetu ein Bild über sein persönliches Highlight bei der Sparkasse, diese wurden in der Sparkasse ausgehangen.


Zahngesundheitswoche mit Frau Dr. Sitz

Frau Dr. Sitz hat die Kinder in ihren Gruppen besucht und mit Ihnen über gesunde und ungesunde Zähne gesprochen. Alle Kinder waren sich einig, dass das Zähneputzen sehr wichtig ist und sie kein Karies bekommen wollen. Begeistert erzählten sie, was für die Zähne gut ist und wie man sich richtig die Zähne putzt. Auch der Kasper erklärte seinem Freund, dem Krokodil, wie man richtig Zähne putzt und die Kinder halfen ihm dabei.

Ein paar Tage später kam Frau Dr. Sitz noch einmal für die Timpetus. Die Kinder staunten nicht schlecht, als Frau Dr Sitz ihnen zeigte, wieviele Zuckerwürfel in beliebten Lebensmitteln ist. Danach übten sie zusammen das Zähneputzen. Nach einer Färbetablette waren echte Zahnputzmeister gefragt, um die Zähne wieder weiß zu bekommen.

Nachmittags machten sich die Timpetus dann auf dem Weg in die Zahnarztpraxis, sie lernten die Werkzeuge der Zahnärztin kennen und durften mit dem Behandlungsstuhl so hoch fahren.


Das letzte Abendmahl und unsere Osterkörbchen Suche

Am Morgen haben die Kinder in Ihren Gruppen zusammen gefrühstückt. Dabei wurde auch die Geschichte vom letzten Abendmahl von Jesus erzählt. So wie in der Geschichte teilten auch die Kinder Brot, welches sie am Tag zuvor gebacken haben, und sie tranken "Kinderwein" (Traubenschorle).

 

Draußen war die Überraschung dann groß, denn überall sah man Hasenohren. In vielen Verstecken hatte der Osterhase ein tolles gefülltes Osterkörbchen für die Kinder hinterlassen.


Kinder-Bibel Nachmittag

Schon zwei Bibelnachmittage konnten angemeldete Kinder mit uns erleben. Gemeinsam haben wir die Geschichte "Jona und der Wal" gelesen und erzählt und beim nächsten Treffen tolle Bilder mit Wasserfarbe zur Geschichte gemalt.

Wir würden uns freuen, wenn beim nächsten Mal noch mehr Kinder dabei sind. Die nächsten Termine und Themen finden Sie monatlich auf unseren Terminseiten und eine Anmeldeliste an der Flipchart in der Kita.


Puppentheater in der Kita

"Der kleine König feiert Geburtstag" hieß das Puppentheater, welches die Kinder am Do,15.02.18, mit Spannung sahen. Alle Kinder verfolgten gespannt die Geschichte vom kleinen König und seinen Freunden. Zum Schluss verabschiedete sich Pferd Grete bei jedem Kind.


Aschermittwoch Wortgottesdienst

Die bunten Tage sind vorbei und wir haben bei einem Wortgottesdienst die Fastenzeit bis Ostern beginnen lassen. Frau Grotenhoff hat mit uns gebetet und gesungen und mit uns symbolisch Luftschlangen verbrannt. Sie segnete und weihte die Asche und wir bekamen das Aschekreuz von ihr. Die Asche steht für die Zeit, in der neues Leben beginneb kann.

Wir haben im Gottesdienst ein Puppentheater gesehen, wo ein Zauberer mit den Kindern alltägliche Dinge wie Handy, Tablet und Süssigkeiten beiseite geräumt hat. Dabei entdeckten wir einen Schatz, der Dinge beinhaltete, die wir in der Fastenzeit wieder mehr Bedeutung schenken möchten. Zum Beispiel ein Wecker- für mehr Zeit mit der Familie, ein Apfel-lieber mal etwas gesundes Essen, ein Trockentuch-den Eltern auch mal helfen.

In den Gruppen haben die Kinder das Thema Fastenzeit noch einmal verinnerlicht und gemeinsam überlegt, wie sie die Zeit bis Ostern in der Gruppe gestalten wollen.


KIKA Karneval ist das schönste Leben

In unsere bunte Karnevals Unterwasserwelt sind in diesem Jahr viele große und kleine Helden, Meerjungfrauen, Ninjas, Cowboys, Prinzessinn und andere verkleidete Narren abgetaucht.

Zu Beginn unserer Feier hatten wir Besuch vom Prinzen und Hofmarschall vom Schienenstrang. Besonderes Highlight war auch die Kinderprinzessin, die beim Angelspiel dem Elferrat gezeigt hat was sie kann.

Nach dem Besuch konnten sich alle am gesund-ungesunden Buffett (Danke an alle Eltern für die Leckereien) stärken. In der Turnhalle ging bei lauter Karnevalsmusik die Post ab und in einer Gruppe konnten die Kids entspannt spielen, malen und schöne Masken gestalten.

Zum Schluss haben wir uns noch einmal alle in der Turnhalle getroffen und bei dem Lied "Und wer als ... gekommen ist" konnte nochmal jeder sein tolles Kostüm präsentieren. Bis zum Schluss zog dann eine bunte Polonaise durch die ganze Kita.

Nach leckerer Pizza zum Mittagessen gingen dann alle großen und kleine Narren müde aber glücklich nach Hause.


Bewegungswoche und Bewegung am Morgen

Mit viel Schwung und Bewegung sind wir ins neue Jahr gegangen. Neben unseren vielen Bewegungsangeboten am Morgen und am Nachmittag, wie Turntage, Waldtag, spielen im großen Flur und auf dem großen Außengelände, möchten wir den Kindern nun noch mehr die Möglichkeit geben sich motorisch auszuprobieren.

Jeden Morgen haben die Kinder nun die Möglichkeit, sich bis 9 Uhr in der Turnhalle zu bewegen und mit vielen Spielmöglichkeiten auszuprobieren.

Einmal im Monat findet eine Bewegungswoche statt, wo die Kinder sich den ganzen Vormittag in der Turnhalle und im Flur austoben können. Dafür haben wir im Januar eine tolle Bewegungslandschaft aufgebaut. Die Kinder konnten klettern und springen, Bowling spielen, den Boxsack besiegen, eine versteckte Höhle entdecken, unser großes Tunnel-Ufo nutzen, mit den Fahrzeugen fahren und gemeinsam mit unserem Bank-Bus fahren.

Alle Kinder waren begeistert und freuen sich schon auf die nächsten Bewegungswochen.


Besuch der Krippe in der St.Joseph Kirche

Nach den Weihnachtsferien haben auch wir uns wieder auf den Weg zur Krippe in unsere Kirche gemacht.

Sofort fiel den Kindern auf, dass die Krippe dieses Jahr anders aus sah als sonst. Gespannt und interessiert schauten sich alle die schön gestalte "Geburt Jesu" an und konnten viele Figuren beim hören der Geschichte wieder entdecken.


Großelternnachmittag und Adventsfenster

Am 19.Dezember waren gleich zwei Highlights in unserer Kita, am Nachmittag waren erst die Großeltern der Kinder bei uns zu Besuch. Die Kinder hatten für sie ein kleines Programm vorbereitet, wie ein Theaterstück über den kleinsten Tannenbaum oder 4 streitende Adventskerzen. Auch Tänze, Lieder und musikalische Klanggeschichten rundeten das Programm ab.

Danach ging es auf den Parkplatz der Kita, wo wir uns mit allen Interessierten zum 19-ten Adventsfenster trafen. Auch hier wurden Lieder gesungen, eine Geschichte gehört und ein adventliches Fingerspiel gespielt. Zum gemütlichen Ausklang gab es noch warmen Kakao, Kinderpunch, Glühwein und selbst gebackene Plätzchen von den Kindern.

Wir danken allen, die wir an diesem Tag als Gast begrüßen durften!


Waldtag im Schnee

Jeder Waldtag ist für die Kinder etwas besonderes, aber wie oft haben wir schon die Möglichkeit im verschneiten Wald zu spielen?! Also ging es heute ausgerüstet mit Schneehose, Winterstiefeln,... ab in den Schnee. Wir haben Schneeengel gemacht, große Schneekugeln gerollt, sind durch den Schnee gestapft und haben versucht Schneeflocken mit der Zunge zu fangen. Auch haben wir einen Kleinen Tannenbaum im Schnee gefunden, aber der war wohl vom letzten Jahr. :-)

6.12.17  Der Nikolaus war da

In den letzten Tagen hat jedes Kind einen großen Strumpf in der Kita abgegeben, der die ganze Zeit in der Gruppe hing. Doch auf wundersame Weise sind alle Socken eines Nachts verschwunden....wer das wohl war!?

Am Morgen des Nikolaustages bekamen wir dann Besuch von einem Mann mit weißem, rauschendem Bart, einem langen roten Gewand, einer Bischofsmütze und goldenem Bischofsstab....richtig, der Nikolaus kam. Er besuchte erst die Gänseblümchen in ihrer Gruppe und danach die großen Pusteblumen und Sonnenblumen in der Turnhalle. Er laß den Kindern eine besinnliche Geschichte aus seinem goldenen Buch vor. Er führte mit den Kindern nette Gespräche, beantwortete Fragen und hörte sich von manch mutigem Kind ein Lied oder ein Gedicht an. Zu sehr strahlenden Kinderaugen kam es dann, wo der Nikolaus in seinen gefüllten Sack griff und dort die Socken der Kinder heraus holte. Diese hatte er mit vielen Leckereien gefüllt und manche konnten es kaum erwarten endlich loszuschleckern.

Wir sagen euch an den lieben Advent....

Die besinnliche Zeit hat begonnen und in unserer KiTa wird es von Tag zu Tag weihnachtlicher. Es werden viele schöne Fensterbilder gebastelt, Weihnachtslieder klingen durch das Haus, Bilder werden gemalt, leckere Plätzchen gebacken und jeder Tag hat wieder etwas neues spannendes für die Kinder, so dass das Warten auf Weihnachten nicht so lang ist.

In jeder Gruppe findet am Tag eine Adventsrunde statt, wo ein Kind ein Päckchen am Adventskalender öffnen darf, es wird eine adventliche Geschichte dazu gelesen, die Kerzen am Adventskranz angemacht und adventliche Lieder gesungen.

Bei uns kommt wirklich jeder in Weihnachtsstimmung :-)

 

30.11.17 Der erste Schnee

Auch wenn er nur ganz kurz da war, haben die Kinder den ersten Schnee trotzdem genossen. Es ging früh nach draußen um Kugeln zu rollen, eine Schneeballschlacht zu machen oder den Hügel herunter zu rutschen. Wenn es nach den Kindern geht, darf ruhig noch mehr Schnee kommen!


6.11. + 9.11.17 Die Polizei von der Verkehrspuppenbühne ist zu Besuch

Unsere Verkehrswoche startete mit einem Elternnachmittag, bei dem die Polizei nützliche Ratschläge gab, wie man Kindern das richtige Verhalten im Straßenverkehr beibringt.

Bevor die Kinder und Eltern ihr Verhalten im Straßenverkehr schulen konnten, besuchten die Polizisten die Kinder am Morgen in der Gruppe, um alle Fragen zur Polizei zu beantworten.

Danach gab es ein spannendes Theaterstück über den Marsianer Rocco, der mit Hilfe der Kinder hinterher auch verstsanden hatte, dass es wichtig ist zu wissen, wie man sich im Straßenverkehr verhält.

Und danach kannte auch jedes Kind einen neuen Verkehrsspruch:

"Halt....Vor der Bordsteinkante stehn....in jede Richtung zweimal sehn....und wenn frei ist darf ich gehn!"


Kickertisch

Eine ehemalige Kita Familie hat uns noch nicht vergessen und uns einen Kickertisch geschenkt, den sie nicht mehr brauchen. Alle Kinder sind begeistert und es wird so manches Kickerspiel am Morgen im Flur oder in der Gruppe gespielt.

Danke für das tolle Geschenk!!!

 

St. Martin Umzug 10.11.2017

 

Veröffentlicht: Samstag, 11. November 2017 18:24

 

Geschrieben von Dieter Lillemannstöns für neubeckum.de

 

Neubeckum (dl). Am Vorabend des Martinstages versammelten sich auf dem Schulhof der Bodelschwingschule zahlreiche Familien um am St. Martinsumzug teilzunehmen. Eingeladen hatte dazu das Familienzentrum St. Franziskus, bestehend aus den Kindertageseinrichtungen Don Bosco, Hellbach und St. Joseph.

 

nbsm17 DSCF7093

 

St. Martin (Carina Mühlenstrodt, re.) teilt seinen Mantel mit dem Bettler (Jana Schlepphorst, li.)

 

Auf dem Schulhof wurden zu den Klängen des Spielmannszugs Hellbach zunächst einige Lieder zu St. Martin angestimmt, bevor zum Umzug Aufstellung genommen wurde. Über die Spiekersstraße, Hauptstraße, Graf-Galen-Straße und Rektor-Wilger-Straße führte der Weg zurück zum Schulhof der Bodelschwinghschule. Karin Kampmann erzählte hier die Geschichte des heiligen Martin von Tours, besser bekannt als St. Martin, der der Legende nach seinen Mantel mit einem Bettler teilt. Dargestellt wurde die Szene von Carina Mühlenstrodt (St. Martin) und Jana Schlepphorst (Bettler). Für das Schauspiel stellte Marion Schmalenstroth ihr Pferd zur Verfügung. Die Polizei aus Beckum und Mitglieder des Löschzugs Neubeckum der Freiwilligen Feuerwehr Beckum sorgten für Sicherheit auf dem Umzugsweg und begleiteten die Veranstaltung.

 

Wer war eigentlich St. Martin?

 

Der heilige Martin von Tours wurde um 316 nach Christus in Pannonien (im heutigen Ungarn) geboren. Martin war Soldat und diente bereits mit 15 Jahren der römischen Armee. Etwa in dieser Zeit traf er im Winter auf einer Straße einen armen Bettelmann. Der spärlich bekleidete Bettler flehte Martin um eine Gabe an. Daraufhin teilte dieser seinen Mantel mit dem Schwert und gab dem Bettelmann eine Hälfte des Mantels, so die Legende. In der folgenden Nacht erschien Martin Jesus Christus im Traum und gab sich als der Bettler zu erkennen. Dieses Ereignis war für Martin der Auslöser, sich taufen zu lassen, seinen Soldatendienst aufzugeben und Schüler des berühmten Kirchenlehrers Hilarius zu werden.
Später wurde Martin zum Bischof von Tours geweiht. Der Bischof war besonders für seinen asketischen Lebensstil bekannt und wurde nach seinem Tod vom Papst heiliggesprochen. Seither gilt St. Martin als Schutzpatron der Bettler, Soldaten, Waffenschmiede und Haustiere.

 

Impressionen vom St. Martins-Umzug

 


23.09.17  Ausflug zum "Strom- und Gastag" der EVB

Einen spannenden und lehrreichen Morgen hatten unsere Timpetus (angehende Schulkinder) auf ihrem ersten Ausflug. Die EVB lud zum "Strom- und Gastag" ein. Die Kids hatten viele Möglichkeiten etwas über die Erzeugung von Strom zu erfahren und konnten durch Rutschen auf einer Rollrutsche selbst Strom erzeugen. Bei einem Quiz konnten sie ihr Wissen zeigen und haben noch einiges gelernt "Heizung an und offenes Fenster - Ja oder Nein". Nach so viel Neuem konnten sich die Kinder auf der Hüpfburg noch austoben, bevor es zurück zur Kita ging.